Lachsforelle mit Sojamayo und Gurken Mango Relish

Zutaten für 4 Portionen:

  • Mayo:
    • 1 Eigelb
      125ml Rapsöl
      2EL Sojasauce
      Zucker
      Limettensaft
      Salz, Pfeffer

    Lachsforelle:

    • 600g Lachsforellenfilet
    • Öl
    • Teriyakisauce
    • Kresse

    Relish:

    • 1/2 Wassermelone
    • 1 Gurke
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 rote Zwiebel
    • Koriander
    • Minze
    • Öl
    • 2EL Reisessig

    Für die Mayo das Eigelb verquirlen und langsam das Öl darunter rühren (Handrührgerät) mit Sojasauce, Limettensaft, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

    Für das Relish die Melone entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Gurke schälen, halbieren und mit einem kleinen Löffel entkernen. Ebenfalls würfeln. Beides mit 2 EL Olivenöl vermischen. Die Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in etwas Öl anbraten. Mit dem Reisessig ablöschen, kurz abkühlen lassen und in das Relish geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Die Lachsforelle entgräten und die Haut entfernen, in 3 Fingerbreite Streifen schneiden. Mit etwas Olivenöl einpinseln und in einer Grillpfanne anbraten. Dabei mit Teriyakisauce bestreichen.

    Gemeinsam anrichten und mit der Kresse dekorieren.

    Veganes Laab

    Zutaten für 2 Portionen:

    • 200g frittierter Tofu
    • 6 Champignons
    • 1 kleine rote Zwiebel
    • 3 Lauchzwiebeln
    • 1/2 rote Paprika
    • 1 Karotte
    • 1 kleine rote Chili
    • 8 Romana Salat Blätter
    • 1/4 Gurke entkernt und geschnitten
    • 1 Limette
    • 1EL Sojasauce
    • 1/2 EL brauner Zucker
    • Klebreis
    • 2EL frische gehackte Minze
    • 2EL frischer gehackter Koriander

    Die Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Die Lauchzwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Paprika waschen, entkernen und klein würfeln. Die Chili entkernen und klein schneiden. Die Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden. Alles gemeinsam mit der Minze und dem Koriander vermischen. Den Tofu und die Champignons klein hacken und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Limette auspressen, mit Sojasauce und braunem Zucker verrühren und unter das Gemüse mischen. Den Klebreis nach Packungsanleitung zubereiten. 1EL Klebreis in einer Pfanne ohne Fett anrösten und im Häcksler verarbeiten. Die Tofu/Champignon Mischung unter das Gemüse mischen, mit Klebreis und Klebreispulver auf dem Salat und den Gurken servieren.

    Guten Appetit

    Nam Tok Gai

    Zutaten für 2 Portionen als Hauptgericht oder 4 als Vorspeise:

    • 200g Klebreis
    • 1 rote Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 5 rote getrocknete Chili (Asia Laden)
    • 1 kleine Dose Mais
    • 400g Hühnchenbrustfilet
    • 5 Zweige Thai Basilikum
    • 80ml Fischsauce
    • 50g Palmzucker
    • 3 Limetten
    • 1TL Speisestärke aufgelöst in 1EL Wasser
    • Salz, Pfeffer, Öl

    2 EL Klebreis zur Seite stellen, den übrigen Klebreis min 10 Stunden in kaltem Wasser einweichen.

    Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und den Klebreis abwaschen und in einem Reisgaraufsatz über dem Wasserdampf ca 30 Minuten gar ziehen lassen. Währenddessen die Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chili entkernen und halbieren. Den Basilikum waschen und klein schneiden. Den Palmzucker mit der Fischsauce und den ausgepressten Limetten langsam aufköcheln bis der Zucker geschmolzen ist. Mit der Speisestärke abbinden und zur Seite stellen. In einem kleinen Topf etwas Pflanzenöl erwärmen und erst den Knoblauch darin goldbraun werden lassen, auf einem Küchentuch abtropfen. Als nächstes die Chili darin frittieren, ebenfalls zur Seite legen. Zuletzt noch die 2 EL rohen Klebreis frittieren und in Zewa trocknen. Die Zwiebel zusammen mit dem Basilikum, den frittierten Chili und der Sauce vermischen. Den Mais abtropfen und unterheben. Das Hühnchen in einer Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Danach in Streifen schneiden und ebenfalls in die Sauce unterheben. Den frittierten Klebreis mit etwas Salz in Mörser zu Pulver verarbeiten. Den fertigen Reis auf einem Teller anrichten, Fleisch mit Sauce darüber geben und mit dem gemahlenen Klebreis sowie dem frittierten Knoblauch servieren.

    Guten Appetit 🙂

    Hühnchen Curry mit Mango, Basilikum und Kokosreis

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 500g Hühnchenbrust
    • 2 rote Paprika
    • 1 Zucchini
    • 1 kleine Dose Mais
    • 2 Knoblauchzehen
    • Daumengrosses Stück Ingwer
    • 3TL rote Currypaste
    • 2 Dosen Kokosmilch
    • 2TL Fischsauce
    • Frischer Basilikum
    • 1 Mango
    • 1 Chili
    • Frischer Koriander
    • 1 Tasse Reis
    • 1 Limette

    Eine Dose Kokosmilch in einem Topf erwärmen bis sie ganz leicht köchelt. Etwa 1EL frischen Ingwer hineinreiben und mit Salz abschmecken. Den Reis bei geschlossenem Deckel und niedriger Temperatur darin gar ziehen lassen. Mit der Zeste und dem Saft der Limette verrühren.

    Währenddessen das Hühnchen würfeln und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Knoblauch und restlichen Ingwer fein hacken. Paprika und Zucchini waschen und würfeln. Alles ebenfalls mit anbraten. Currypaste kurz anschwitzen und mit Kokosmilch und Fischsauce ablöschen. Etwas einköcheln lassen. Kurz vor Ende den Mais und eine große Handvoll Basilikum unterrühren.

    Die Mango schälen und würfeln. Die Chili entkernen und fein hacken. Beides zusammen mit dem Koriander vermischen.

    Curry mit Reis und Mango anrichten.

    Guten Appetit 🙂

    Asiatischer Gurkensalat

    Zutaten für 1 Schüssel:

    • 3 Gurken
    • 1 rote Zwiebel
    • 100g ungesalzene Erdnüsse
    • 2EL Reisessig
    • 2TL Zucker
    • 2EL Süß-scharfe Chili Sauce
    • Frischer Koriander
    • Frische Minze
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2EL Fischsauce

    Die Gurken schälen, halbieren und mit einem kleinen Löffel entkernen, anschließend in Halbmonde schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in dünne Streifen schneiden. Essig, Zucker, Chili Sauce und frischen gehackten Koriander miteinander verrühren. Die Gurken und Zwiebeln in der Sauce etwa eine Stunde ziehen lassen. Den Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett langsam braun rösten. Herausnehmen. Die Erdnüsse etwas hacken und ebenfalls ohne Fett anrösten. Kurz vor dem Servieren den Knoblauch mit den Erdnüssen und der Fischsauce verrühren und unter den Salat heben. Mit frischer Minze abschmecken.

    Guten Appetit 🙂

    Kiwi Chutney

    Zutaten für 1 Portion als perfekte Begleitung zum Thunfischsteak vom Grill 🙂

    • 5 Kiwis
    • 4 Schalotten
    • 2EL Rosinen
    • 1 EL Honig
    • 2 EL Balsamico
    • 2 EL Zucker
    • 150ml Wasser
    • 1 gehäufter EL fein gehackter Ingwer
    • Saft einer halben Zitrone

    Die Kiwis schälen, den Strunk entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken. Das Wasser mit Zucker aufkochen und die Kiwis darin ganz weich kochen. Die Schalotten, Rosinen und den Ingwer unterrühren und Balsamico sowie Honig dazugeben. Mit Zitronensaft würzen. Gute 30 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist und das Chutney eine gute Konsistenz bekommen hat.

    Guten Appetit 🙂

    Nudeln mit Lachs und Spinat

    Zutaten für 5 Portionen:

    • 500g Nudeln
    • 500g Lachsfilet
    • 500g TK Blattspinat
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2EL weisser Balsamico
    • 200 ml Gemüsebrühe
    • 200g Creme Legere mit Kräutern
    • Öl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

    Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Den Spinat auftauen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Haut vom Lachs entfernen und in Würfel schneiden. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin glasig braten, Knoblauch mitbraten und den Spinat unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit dem Balsamico ablöschen. Gemüsebrühe unterrühren und kurz einköcheln lassen. Creme legere dazu geben. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs darin anbraten. Die Nudeln mit der Sauce vermischen, auf Teller verteilen und den Lachs darauf geben.

    Guten Appetit 🙂

    (13 WW P)